ShoppingStyling

I woke up like this – Mein Morgenritual gegen schlechte Laune!

posted by Vie 21. Oktober 2016 10 Comments

Kennt ihr das? Wenn morgens der Wecker klingelt und man sich freut, dass ein neuer Tag beginnt? Dass man aufgeregt aus dem Bett springt und sich auf das freut was vor einem liegt? Man schau in den Spiegel und denkt sich „Hey meine Haare sitzen heute mal wieder klasse und meine Haut hat einen richtigen schönen Glow!“?

Wie es wirklich am Morgen abläuft…

Keine Sorge, ich kenne das auch nicht. Ich bin eher der Typ notorischer „Zuspätkommer“. Die Snooze Taste ist mein bester Freund und wenn ich mir morgens nicht mindestens 5 Wecker stelle verschlafe ich in jedem Fall. Wenn ich mich dann irgendwann dazu überwunden habe meine Augen zu öffnen den plärrenden Wecker auszustellen und die kuschelige Wärme meines Bettes zu verlassen, ärgere ich mich darüber schon wieder nicht um 6.30h aufgestanden zu sein, sondern eher so um 7.15h oder später.

Verzweifelt renne ich durch das Schlafzimmer und versuche mir ein Outfit zusammen zustellen, doch es ist immer das Selbe. Ein Essential fehlt immer. Die schwarze Jeans, das schwarze Top oder der neue Pulli, den ich heute unbedingt anziehen wollte. Ich denke es ist klar, wer daran Schuld ist, dass dieses Essential Teil, dass ich genau heute brauche in der Wäsche oder einfach nicht da ist. Mein Ehemann. Er ist schließlich an allem Schuld vor meinem ersten Kaffee.img_1711.jpg

Was mich am Morgen rettet!

Zum Glück gewöhnt man sich über die Zeit aneinander und mein Mann weiß, was seine erste Aufgabe an jedem Tag ist. Wenn mein Wecker ihn aus dem Schlaf reißt und ihn mit einem freundlichen Song von Cro begrüßt, währenddessen ich gemütlich weiter snooze, versucht er die Morgens-Katastrophe mit einem Kaffee vorzubeugen.

img_2636.jpg

Aber wäre es nicht schön ein Morgen-Mensch zu sein, der schon am frühen Morgen mit guter Laune nervt und nie einen Bad Hair Day hat?

Ich will nicht sagen, dass Klamotten dieses Problem lösen könnte, aber mit zuckersüßen Accessoires, schicken Blusen und gemütlichen Pullies erscheint es mir doch glatt halb so schlimm.

Ich versuche mir jeden Tag und jeden Morgen an etwas schönes zu denken worauf ich mich den Tag über freue. Das kann die Verabredung nach der Arbeit, die neue Kette, die super schön zum Outfit passen wird oder der neue Poncho von Street One sein. In Verbindung mit Kaffee ist man so selbst gegen einen Montag Morgen gewappnet.

Eben noch lecker essen im #Altamira (besten #Tapas der Welt) und gleich mit @melikarosee zum #Geburtstag von @iron_nancy #Girl #door #longhair #redhair #blogger #goodlife #ootd #aboutyou @aboutyoude #topshop @topshop

Schuhe – Primark I Tasche – Topshop I Sonnenbrille – Tom Ford I Poncho – Street One

Was versüßt euch den Morgen und hält euch davon ab grumpy zu sein? Habt ihr auch ein Morgenritual gegen schlechte Laune?

 

xx,

eure Vie

 

Könnte dir auch gefallen

10 Comments

Marie 21. Oktober 2016 at 9:58

Ein super Text ! Mir geht es ziemlich ähnlich mit den Weckern. Stelle mir auch einige. Bei mir ist es auch der Kaffee oder der Gedanke an einen warmen Kakao auf meinem Hinweg, der mich motiviert.
Ich wünsche dir noch einen schönen Start in das Wochenende !
Allerliebste Grüße
Marie

http://www.whatiwearinlondon.com

Reply
Claudia 21. Oktober 2016 at 13:38

oh man wie ich mcih gerade einfach mal wiedererkannt habe :) morgens kriegt mein freund auch immer meine morgenmuffeligkeit ab :P der arme :D
LG aus dem familienhotel meran
Claudia

Reply
Vie 21. Oktober 2016 at 14:26

Naja. ich denke unsere Männer haben sich das schon selbst ausgesucht :D :D Jetzt müssen sie mit den Konsequenzen leben :D
Wenn ich allerdings die Chance hätte sow ei su jeden Tag in Meran aufzuwachen, statt im regnerischen Hamburg würde mir das vllt. genauso gut helfen wie ein Kaffee :D :D

xx Vie

Reply
Daria 21. Oktober 2016 at 17:31

Dein Post ist super cool!!!! Ich bin meistens neutral gelaunt, sogar wenn es sehr früh ist. Doch ich bin neben der Spur irgendwie. Ich bin langsam und unkonzentriert. Ein paar Mal habe ich mir schon die Hand beim Brötchenschneiden geschnitten, Das ist so eine Geschichte wie „mein Körper ist aufgestanden, doch ich schlafe noch“. :)))

Lieben Gruß

Daria

http://www.dbkstylez.com

Reply
Pisa 22. Oktober 2016 at 2:43

Toller Post Liebes! Ich stelle mir morgens meistens 4 Wecker, damit ich wach werde. Dann freue ich mich meist über meinen morgendlichen Kaffee :))
XO,
Pisa
http://www.inlovewithmyclothes.com

Reply
Melanie 22. Oktober 2016 at 7:39

Sehr schöner Look! :-*

viele liebe Grüße
Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

Reply
CHRISTINA KEY 22. Oktober 2016 at 8:08

Sehr sympathischer Beitrag! :) Ich finde es manchmal im Winter vor allem sehr anstrengend und schwierig aufzustehen, da es ja stockdunkel und meistens super kalt ist. :/

Du siehst bezaubernd aus auf den Fotos, ganz cooler Look übrigens! Die weinroten Schuhe stehen dir super! :) Richtig coole Farbe.

XX,

http://www.ChristinaKey.com

Reply
Rina 22. Oktober 2016 at 16:46

Schöner Post! Mein Morgenritual: 30 min früher aufstehen als nötig und entweder mit Boo kuscheln oder aber entspannt eine Serie gucken :D Im Sommer setzte ich mich auch gern mal mit einem Buch auf den Balkon. So habe ich immer das Gefühl, das ich für mich aufstehe und nicht für die Arbeit oder die Uni – ich stehe auf wann ich es will und mache mir den Tag schön ;)

Liebste Grüße,
Rina von https://darlingrina.wordpress.com/2016/10/22/all-black-do-it-your-way/

Reply
Shades of Ivory 24. Oktober 2016 at 21:07

Haaaaach, deine Haare <3.
Ich kenne das morgendliche Szenario übrigens nur zu gut. Irgendwie steht man einfach NIE dann auf, wenn der Wecker klingelt und schafft es am Ende vielleicht gerade mal, sich den Kaffee schnell hinter die Binde zu kippen.
Da kann das richtige Outfit viel an Stimmung retten, absolut. Mir gefällt dein Outfit. Schwarz geht immer.

Liebste Grüße,
Jane von Shades of Ivory

Reply
Träumen wie auf Wolke Sieben - Meine 10 Tipps zum Einschlafen - Viejola 23. November 2016 at 6:31

[…] I woke up like this – Mein Morgenritual gegen schlechte Laune! […]

Reply

Leave a Comment