FitnessJewelry

Vies Project: #desiredbodygoal Tag 84 – No Pain No Gain!

posted by Vie 24. Oktober 2016 7 Comments

Jeder wird durch etwas anderes motiviert. Die einen stehen darauf so richtig in den Arsch getreten zu werden, andere wollen lieber eine Belohnung bekommen. Ich bin leider eher so Typ Zuckerbrot, wenn mir einer versucht mich durch anfeuern zu motivieren werde ich maximal eingeschnappt oder bockig. No Chance.

Acht Wochen Pole Dance im Aerial Dance Center sind wieder vorbei und für die nächsten acht Wochen stehen neue Kurse an. Yeah! Ich bin mal wieder top motiviert, denn es gibt wieder so viele neue Dinge die mir schon viel besser gelingen als vor 8 Wochen. Ich bin wieder mal mit drei unterschiedlichen Kursen am Start und das beste rauszuholen. Ich denke, dass ich im darauffolgendem Timetable vielleicht schon soweit bin mich mit Level 4 auseinanderzusetzen! Was ein tolles Gefühl!

Doch ich merke immer wieder, dass bei mir im Punkto Ehrgeiz irgendetwas schief gelaufen ist.

Wenn die anderen Mädels über ihre Grenzen gehen und alles geben denke ich nur so: Nö, dass ist jetzt irgendwie zu anstrengend. Krieg ich halt nicht hin. Bis an die Grenzen gehen ist eigentlich schon nicht mein Ding. :D Wenn es anfängt ungemütlich zu werden mag ich nicht weiter machen, denn da hab ich schlichtweg keinen Spaß dran und ich will ja schließlich auch nicht Profisportler werden.

Doch ich frage mich oft warum ich das einfach nicht so gut kann?

Wenn die Trainerin mich anschaut und sagt komm nur noch eine Runde, frage ich mich warum sie das schon zum dritten Mal sagt. Was soll daran motivierend sein. Das ist doch nur voll fies, weil sie ja davor und davor auch schon behauptet hat, dass das die letzte Runde wäre. Nicht mit mir. Ich bleib dann einfach stehen und tue so als müsste ich ganz dringend trinken. Oder tue einfach garnichts. Mir doch egal.

Dabei tue ich das ja nicht für die Trainerin oder sonst irgendwen. Sondern für mich. Weil ich ja besser werden will. Weil ich mehr Muskeln will, um coolere Tricks hinzukriegen. Weil ich flexibler werden will um noch schönere Spins zu machen. Doch es hilft am ende ja alles nichts.

No Pain no Gain nicht wahr?

Klar ist Sport anstrengend. Und schweißtreibend. Und irgendwie unangenehm. Und es ziept und brennt. Aber danach gehts einem schon irgendwie besser. Und beim nächsten Mal Sport merkt man ja auch, dass es gleich viel weniger anstrengend ist. Oder etwas weniger zumindest. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man nicht immer bis zur äußersten Schmerzgrenze gehen muss. Einfach soweit wie man will und kann und das ist immer noch 1000x besser als nichts tun. Fit werden ist schließlich ein Marathon und kein Kurzsprint und es zeugt von viel größerer Stärke seine Schwächen und Grenzen anzuerkennen und zu akzeptieren als krampfhaft immer ans Äußere zu gehen, weil man das so macht. Etwas Pain, etwas Gain ist auch okay.

Ich hoffe ihr startet gut in die Woche!

xx,

eure Vie

 

Könnte dir auch gefallen

7 Comments

Marie 24. Oktober 2016 at 15:43

Wundervolle Bilder ! Ich selbst habe seit Ewigkeiten keinen Sport mehr getan und sollte dies unbedingt nachholen.
Ich wünsche dir noch einen schönen Start in die neue Woche.
Allerliebste Grüße
Marie

http://www.whatiwearinlondon.com

Reply
Martina 24. Oktober 2016 at 19:06

Ein super schöner Beitrag. Meine Motivation lässt beim Sport auch oft sehr zu Wünschen übrig. Da bin ich immer etwas zu faul :D

Liebe Grüße Martina
http://www.kleidsam.org

Reply
Katta 25. Oktober 2016 at 16:43

Klasse Beitrag und sehr motivierend :)

Allerliebste Grüße,
HOLYKATTA || INSTAGRAM

Reply
L♥ebe was ist 25. Oktober 2016 at 18:51

Liebe Vie,
ich finde es großartig wie du deine eigene Motivation oder das was eben fehlt hinterleuchtest!
Und vllt führt das ja auch schon genau zum Ziel, dass man nämlich neue Motivation findet, nur vllt etwas anders ;)
Solche Trainingsmethoden finde ich aber auch irgendwie doof! du hast schon vollkommen recht, du machst den Sport NUR für dich und für niemanden sonst, also darfst du auch selbst bestimmen wie weit du gehen willst :)
Deswegen mag ich Yoga auch so gerne – vllt. wäre as ja auch was für dich?!

einen schönen Abend dir,
❤ Tina
https://liebewasist.wordpress.com/
https://www.instagram.com/liebewasist/

Reply
Julia 25. Oktober 2016 at 21:02

Wunderschön geschrieben meine liebe Vie. Ich liebe zwar Sport, muss mich aber auch immer dazu zwingen. Denn manchmal habe ich einfach zu viel zu tun und denke ich verpasse etwas ^^hab einen schönen Abend. XO Julia http://fashionblonde.de

Reply
Leonie Rahn 25. Oktober 2016 at 22:14

Am besten kann ich mich mit kleinen Belohnungen motivieren, sei es für den Sport oder auch für das Lernen. Da hat man etwas, worauf man sich freuen kann:) Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

Reply
Melia Beli 25. Oktober 2016 at 23:20

Ich feiere deinen Beitrag gerade so dermaßen, denn erst heute hatte ich mit einer guten Freundin ein sehr langes Gespräch über Fitness, Kurse, den inneren Schweinehund und die eigenen Motivationen. Ich persönlich mag es gar nicht, wenn mich TrainerInnen bis zum Äußersten triezen und „motivieren“, denn ich mache Sport bis zu dem Punkt, bis wohin es mir Spaß macht und ich muss danach nicht das Gefühl haben, dass meine Knie zittern oder dass ich vor Erschöpfung zusammenbreche. Vielmehr reicht es mir, wenn ich meine Übungen mache, manchmal über mich hinauswachse und ein andern Mal nur die low version mache. Ich bin also vollkommen bei dir!

Einen schönen Abend und allerliebst
Melina
http://www.meliabeli.de

Reply

Leave a Comment