Blogger werden TippsInfluencer

Wie werde ich Blogger? Wie werde ich Influencer? Wie werde ich berühmt?

posted by Vie 14. Mai 2017 0 comments
Blogger-werden-Geld-verdienen-instagrammer-hamburg-influencer-fashion-mode-lifestyle

Wie werde ich Blogger, wie werde ich Influencer, wie werde ich berühmt? Kaum zu galuben, aber mich erreichen immer wieder Nachrichten, in denen mir die immer gleichen Fragen gestellt werden. Deshalb möchte ich euch heute erzählen, wie man Blogger wird und seine Social Media präsenz aufbauen kann.

Nur weil man bloggt oder ein Profil bei Instagram hat, ist man nicht zwangsläufig berühmt, bekannt oder erreicht überhaupt Menschen mit seiner Meinung. Ich kann den Wunsch verstehen, dass man gerne die nächste Caro Daur werden möchte. Dass man den Lebensstil von Farina von NovaLanaLove beneidet. Dass man gerne genauso schöne Bilder machen möchte wie Leonie von OhhCouture. Aber um euch direkt auf den Boden der Tatsachen zu holen: Nur weil man bloggt, bekommt man nicht direkt 100.000 Follower. Oder auch nur 100 Follower. Oder wenigstens einen…

Blogger werden Geld verdienen?

Bevor Dior bei einem anklopft und nach einer Kooperation fragt, kann es sehr lange dauern – oder auch einfach nie kommen. Inzwischen gibt es unzählige kleine Blogger und Instagram Bekanntheiten. Dass eine Firma mit einem arbeiten will kann sehr lange dauern und erfordert viel Arbeit und Herzblut. Generell sollte man sich fragen, ob man das überhaupt möchte. Warum man bloggen möchte und ob man daran überhaupt Spaß hat. Wer keinen Spaß an Fotografie und dem Schreiben hat, dem wird es sehr schwer fallen Blogger zu werden. Wenn man Influencer werden möchte, um Geld zu verdienen und #fame zu sein, fährt man langfristig den falschen Ansatz. Und genau das werden die Leute auch merken.

Wie werde ich Blogger?

Stellt euch zunächst einmal die Frage, woran ihr am meisten Spaß habt. Verreist ihr oft und liebt es neue Orte zu entdecken? Liebt ihr Bücher und brennt für den neuen Liebesroman einer bestimmten Autorin? Ihr habt die größte Sneaker-Sammlung, die ihr kennt? Perfekt! Dann habt ihr bereits ein Thema gefunden, über das ihr bestimmt das ein oder andere zu erzählen habt. Es gibt tausende von Themen, über die man reden kann. Wichtig ist, dass ihr authentisch bleibt. Redet nicht von dem neusten Beauty-Trend, wenn ihr in Wahrheit schminken richtig lahm findet, nur weil es jetzt grade alle tun. Doch nun zu den wichtigsten Punkten bei der Frage „Wie werde ich Blogger“!

Wie-werde-ich-blogger-hamburg

Wie werde ich Blogger?

Auf Nischen spezialisieren als Blogger?

Ich lese immer wieder, dass man sich als Blogger auf eine sogenannte Nische spezialisieren soll. Absoluter Bockmist, wenn ihr mich fragt. Klar könnt ihr ein Thema haben, um das es auf euren Social Media Kanälen hauptsächlich gehet. Der ein oder andere mag auch echt gut mit seiner Nische fahren. Aber immer nur über ein und das selbe Thema reden? Ist doch mega langweilig. Die meisten Leute lesen heutzutage keinen Blog mehr, weil sie sich informieren wollen. Vielen haben einfach Interesse an der Person hinter dem Blog. Das mag am Anfang vielleicht noch nicht der Fall sein. Mit der Zeit lernen euch eure Follower aber immer besser kennen. Und ich denke genau das ist es, was den Reiz an Social Media und echter Bekanntheit ausmacht. Wenn es stets nur um ein Thema und nie um euch als Person geht ist eurer Erfolg langfristig beschränkt. Ein Hype kann nur um eine Person entstehen nicht um eine Nische.

Also macht Platz auf eurem Blog für eine Nische, aber schaut über den Tellerrand. Wer über Fitness redet, darf auch über Ernährung reden. Und vielleicht ist es auch spannend wie das Interior eurer Wohnung ist und wie ihr dort Platz für eure Fitnessmatte schafft. Das eine schließt das andere nicht zwangsläufig aus!

Wie macht man einen Blog?

Um der Frage „Wie werde ich Blogger“ auf den Grund zu gehen, braucht man natürlich einen Blog. Wer das Ganze erst einmal antesten will, dem kann ich WordPress.com empfehlen. Dort könnt ihr ersteinmal herum probieren und werdet schnell feststellen, ob ihr bock habt, euch in das Thema einzuarbeiten oder eben auch nicht.

Generell kann ich euch empfehlen, möglichst fix die eigne Domain zu sichern. Das kostet nicht die Welt und geht auch super fix. Einrichtungsgebühren belaufen sich auf keine 20€ und danach zahlt ihr monatlich zwischen 1 bis 5€ je nach Anbietet. Ein wirklich geriniger Preis für ein wahnsinnig spannendes Hobby, wenn ihr mich fragt.Wie werde ich Blogger aus Hamburg

Blog Name Inspiration

Setzt euch hin und denkt darüber nach, wie ihr euren Blog nennen wollt. Viele arbeiten mit ihrem echten Namen. Nicht die schlechteste Idee, wenn ihr mich fragt. Ihr sollte darauf achten, dass euer Name unique ist und es keine Verwechslungs Gefahr gibt. Beispielsweise gibt es bereits diverse Caros, die unglaublich erfolgreich sind. Ich würde also davon abraten, mit dem Namen Caro zu arbeiten. Wenn man dann nach euch suchen sollte, geht ihr unter CaroDaur, Caro_e_, The_caroo, carolinereceveur, itscaroo und Co. einfach unter.

Im Nachhinein ist bsw. Viejola eher ein schlechter Blog Name. Die Gefahr den Namen falsch zu schreiben ist einfach super hoch. Wenn ich jemanden erzähle, dass ich mit einer Freundin zusammen den Hamburger Blog Viejola mache, würde die meisten Viejola wohl eher Viola oder Vieola schreiben. Dass Viejola sich dabei aus unseren Namen zusammensetzt ist kaum zu erkennen und nur schwer nachvollziehbar ohne Hintergrund Informationen. Wenn ich erneut einen Blog gründen würde, würde ich einen einfacheren Namen wählen. Etwas das man auf Anhieb richtig schreibt und wobei niemand denkt, die Blog-Inhaberin hieße Viejola. Jetzt im Nachhinein ein Rebranding zu machen ist kompliziert und mit Kosten und Aufwand verbunden. Ihr solltet euch also sicher sein, bevor ihr loslegt!

Blog was beachten?

Kann sein, dass ihr jetzt lacht, aber es ist kaum zu glauben, wie viele Leute mich immer wieder fragen, ob ich ihnen helfen kann einen Blog zu machen. Finde ich wirklich total klasse! Ich liebe es Leute dabei zu beraten, wie sie mit ihrem Blog durchstarten zu können. Doch wisst ihr was? So begeistert und motiviert, die Leute am anfang waren, sie haben meist ziemlich schnell damit aufgehört. Die einen sagen, dass sie keine Zeit dafür hätten. Zur Zeit ist der Job, die Schule oder das Studium einfach viel zu stressig. Aber in einer Woche, einem Monat, wann auch immer – dann würden sie damit anfangen. Die anderen sagen, dass sie festgestellt hätten, dass ihnen das schreiben oder das Fotografieren nicht läge oder das sie einfach nicht wissen, worüber sie schreiben sollen.

Absoluter Quatsch. Wenn man etwas wirklich will, dann findet man die Zeit dafür. Niemand kann von Anfang an super gute Texte schreiben, macht wahnsinnig professionelle Fotos und investiert 40 Stunden die Woche in den Blog. Das erwartet auch niemand. Das kommt mit der Zeit. Genauso wie es genug Blogs gibt, die auch ohne tolle Fotos oder mega lange Texte auskommen. Man muss es einfach nur machen. Einfach mal anfangen. Sein Glück versuchen. Sonst kann das Ganze doch sowieso nichts werden. Einen Artikel mit 300 Wörten schreibt man ohne Probleme in 20-40 Minuten. Klar gibt es Texte, bei dem man recherchieren muss und deutlich mehr Zeit braucht. Aber die muss man ja nun auch nicht schreiben, wenn man dafür keine Zeit hat.

Fotos machen ist übrigens auch nicht so schwer. Schnappt euch eine Kamera oder das Smartphone geht in die Stadt und macht 1 bis 2 Stunden Fotos. Damit habt ihr locker flockig 200 Fotos mit denen ihr den ein oder anderen Artikel befüllen könnt. Fangt einfach an. Starte durch. Setzt eure Ideen um. Wie werde ich Blogger? Genau so wirst du einer. In dem du anfängst. Loslegst. All der ganze andere Kram hat Zeit.

 

Habt ihr einen Blog oder überlegt mit dem Bloggen anzufangen? Stellt mir gerne eure Fragen! :-)

 

xx

eure Vie

Könnte dir auch gefallen

Leave a Comment